089 - 28 41 55 | Online Terminveinbarung

Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Thomas Wustrow
Prof. Dr. med. Hans-Jürgen Kornmesser
Prof. Dr. med. Dr. med. h.c. mult. H. P. Zenner
und Kollegen

HNO
Gemeinschaftspraxis

Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Thomas Wustrow
Prof. Dr. med. Hans-Jürgen Kornmesser
Prof. Dr. med. Dr. med. h.c. mult. H. P. Zenner
und Kollegen

Vorsorge HNO München

Grundsätzlich ist eine ausgewogene Ernährung mit vielen Vitaminen und möglichst viel Bewegung für die Gesundheit ernorm wichtig.

Täglich kommt es zu Schäden an den Zellen unseres Körpers durch UV-Einstrahlung, „Umweltgifte“ und zufällige Mutationen. Diese kleinen Schäden werden durch unser körpereigenes Reparatursystem umgehend wieder instand gesetzt.

Zigarettenrauch und Alkohol (insbesondere höher-prozentige Getränke) üben einen Regelmäßige Bewegung als Vorsorge auch in der HNOtoxischen Einfluss auf die Schleimhautzellen aus. Dadurch werden die Zellen sowohl direkt oder indirekt durch eine Blockade der körpereigenen Reparatursysteme geschädigt, sodass die Zellschäden unrepariert bleiben. Diese Zellschäden können dann zum Ausbruch einer Krebserkrankung führen.

Zigarettenrauch, insbesondere Nikotin, stellt damit einen erheblichen Risikofaktor für Entartungen der Schleimhautzellen dar. Teilweise besteht bei einigen Menschen eine genetische Vorbelastung, sodass in manchen Familien bestimmte Krebserkrankungen gehäuft vorkommen, auch ohne dass sich die erkrankten Familienmitglieder den aufgeführten Risikofaktoren ausgesetzt haben. Kleinere Schäden machen sich meist erst als Entzündung bemerkbar. Entzündungen, die an einer deutlichen Rötung der Schleimhäute zu erkennen sind, zeigen sich durch Symptome wie Halskratzen, Räusperzwang, Husten- bis zum „Raucherhusten“, Sodbrennen, Zungenbrennen u.v.m. Diese Entzündungen sind zunächst noch relativ harmlos und sind auch keine Krebsvorstufen. Heilen aber derartige chronische Entzündungen nicht aus, begünstigen sie die Entstehung von Krebs.

 

Nase

Das Adenokarzinom geht von den Drüsen in der Nasenschleimhaut aus, die für die Nasenbefeuchtung sorgen. Diese Krebsart ist als Berufskrankheit in der Holzwirtschaft (Holzfäller, Schreiner) anerkannt. Unklar ist noch, ob alleine die Stäube von Eichen- und Buchenholz dazu führen oder ob auch Holzschutzmittel einen starken Einfluss haben. Erste Anzeichen sind eine behinderte Nasenatmung, chronischer Schnupfen und Nasenbluten. In fortgeschrittenen Stadien klagen die Patienten auch über Kopfschmerzen und Doppelbilder können als Folge von Augenbewegungsstörungen auftreten.

Ohren

Die Gehörgänge sind von Ohrenschmalz und Fremdkörper zu befreien, um Entzündungen zu vermeiden. Auch müssen regelmäßige Schwimmer und Taucher beraten werden, um einem ungerichteten Knochenwachstum im Gehörgang (Exostosen) vorzubeugen. Jugendliche mit Lärmbelastung, Berufstätige und ältere Erwachsene sollten ihre Hörfunktionen regelmäßig untersuchen lassen, um eine Hörverschlechterung frühzeitig zu erkennen. Sie erhalten bei uns in der Gemeinschaftspraxis Hörtests für die verschiedenen Bereiche des Hörorgans auf allerhöchstem Niveau mit erstklassiger Beratung und Kompetenz. Es gilt Schwerhörigkeiten rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln.

 

zurück