089 - 28 41 55 | Online Terminveinbarung

Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Thomas Wustrow
Prof. Dr. med. Hans-Jürgen Kornmesser
Prof. Dr. med. Dr. med. h.c. mult. H. P. Zenner
und Kollegen

HNO
Gemeinschaftspraxis

Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Thomas Wustrow
Prof. Dr. med. Hans-Jürgen Kornmesser
Prof. Dr. med. Dr. med. h.c. mult. H. P. Zenner
und Kollegen

Eiweismangel

Gründe für einen Eiweismangel

Von den derzeit etwa 7,44 Milliarde Menschen der gesamten Weltbevölkerung weisen etwa 2 Milliarden Menschen einen Eisenmangel auf. Die Gründe sind nach der Häufigkeit:

Ein Eisenverlust findet sich:

  • operativ oder traumatisch
  • Menstruation (Hypermenorrhoe, Menorrhagie)
  • häufiges Blutspenden
  • Dialyse
  • Gastrointestinalerkrankungen (Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes wie zum Beispiel Hämorrhoiden, Ulzera, Refluxösophagitis, Hernien, Ösophagusvarizen, Kolondivertikulose, Polypen)
  • Gefäßfehlbildungen (M. Osler)
  • Karzinome
  • Tumoren im Urogenitaltrakt
  • Pulmonale Hämosiderose (Eisenspeicherkrankheit)

 

Ein erhöhter Eisenbedarf besteht bei:

  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • im Wachstum
  • Leistungssport
  • chronisch intravasaler Hämolyse (= Auflösung der roten Blutkörperchen in den Gefäßen wie paroxysmale nächtliche Hämoglobinurie)

Eine zu geringe Aufnahme findet sich bei:

  • chronisch entzündlichen Darmerkrankungen
  • Entzündungen im Magen (atrophische Gastritis, H.pylori-Infektion, M. Whipple) Zöliakie (Glutenunverträglichkeit)
  • Mangelernährungen (unter anderem Anorexie (Magersucht), fleischlose Kost) Dauertherapie mit Antazida Malabsorption (bei Dünndarmerkrankungen)  Parasitosen (Krankheiten, die durch Parasiten hervorgerufen werden)
zurück